#11

RE: Mein Onkel hatte einen schweren Schlaganfall

in SCHLAGANFALL - Was nun? 24.07.2009 11:06
von Steffi Köster • 364 Beiträge

Liebe Antje,

ob Dein Onkel genesen wird hängt in erster Linie nicht davon ab, ob er in einer

Reha-Einrichtung ist oder nicht. Normalerweise wird im Krankenhaus schon mit leichten Reha-Maßnahmen

begonnen (meist Physiotherapie....manchmal sogar schon Logopädie).

Die Frage die sich meistens stellt ist die: Wie geht es dem Patienten. Ist er überhaupt schon

in der Lage ein Reha-Programm durch zu ziehen.

Es ist für Dich als gesunden Menschen unvorstellbar wie sehr ihn die kleinsten Dinge anstrengen werden.

Bei meinem Mann war es damals nach seiner Hirnblutung so, dass er nach nur einer halben Stunde

im Rollstuhl sitzen so fertig war, dass er den Rest des Tages geschlafen hat.

Warte weiterhin ab.....Du brauchst einfach Geduld und Zeit. Der Genesungsprozess Deines Onkels wird

noch viel davon in Anspruch nehmen.


Herzliche Grüße

Steffi
nach oben springen

#12

RE: Mein Onkel hatte einen schweren Schlaganfall

in SCHLAGANFALL - Was nun? 24.07.2009 17:22
von Willi Daniels • 1.247 Beiträge

Hallo Antje,

eine Stroke Unit ist eine Station in einem Krankenhaus, die auf Schlaganfälle spezialisiert ist. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) hat festgelegt, wie eine Stroke Unit aussehen soll. Ideal ist es wenn sie einer neurologischen Abteilung angegliedert ist. Eine schlaganfallspezifische Diagnostik (CT bzw. MRT) und eine Therapie incl. einer Lyse sollte rund um die Uhr vorgenommen werden können.

Das Team einer Stroke Unit bilden Neurologen, Internisten, Neuroradiologen und erfahrene Pflegekräfte. Um eine Frührehabilitation beginnen zu können gehören zu einer Stroke Unit speziell geschulte Krankengymnasten, Logopäden und Ergotherapeuten.

Ferner werden in einer Stroke Unit die Patienten apparativ überwacht. Besonders wichtig sind hier der Blutdruck, Herzrythmus, Blutzucker, Sauerstoffsättigung, Körpertemperatur und der Flüssigkeitshaushalt.

Rund um die Uhr sollten auch Untersuchungen wie die Angiografie (Gefäßdarstellung der Hirngefäße), die Dopplersonografie (Ultraschalluntersuchung der Hals- und Hirngefäße), EKG und die Transösophageale Echokardiografie gemacht werden können. Zu erwähnen auch noch die Blutuntersuchung zur Abklärung der Schlaganfallursache.

Mit besten Grüßen
Willi Daniels


"Schenke jedem Tag ein Lächeln und er lächelt zurück."

nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: beni
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0