#1

Patientenverfügung: Für den Ernstfall gerüstet

in Gesundheitswesen und Politik 27.08.2009 09:21
von Willi Daniels • 1.247 Beiträge

Ein Unfall oder eine schwere Krankheit können jeden in eine Situation bringen, in der ein selbstverantwortliches Handeln verwehrt ist, aber Entscheidungen getroffen werden müssen. Eine Patientenverfügung regelt diese Dinge. Und ab 1. September ist sie für Ärzte bindend.

Mehr >>> http://www.merkur-online.de/nachrichten/...-mm-453934.html

Mit besten Grüßen
Willi Daniels


"Schenke jedem Tag ein Lächeln und er lächelt zurück."

nach oben springen

#2

RE: Patientenverfügung: Für den Ernstfall gerüstet

in Gesundheitswesen und Politik 12.11.2009 15:41
von Bmitte • 31 Beiträge

hallo an alle, das einzige was für mich wirklich schwer war, war...... ich musste mich sehr mit mir , meiner seele, meinen eigenen gefühlen auseinander setzen,
zur formulierung meiner patentenverfügung habe ich mich an div. vom senat vorgegebenen beispielen orientiert, habe hier in berlin meine freunde (mediziner) gebeten für mich zu sprechen, falls mir etwas passiert,..... habe in der wohnung div. "sehbare" hinweise auf einen IM NOTFALL ORDNER plaziert.
da ich hier kaum familie habe, wollte ich alles regeln, nicht das man mit mir macht, was ich nicht will. da meine freunde wissen wie ich so drauf bin, denke ich ich habe eine gute wahl getroffen. indem ich auch alles sehr persönlich geschrieben habe, aus meiner sicht eben und weil ich selber aus dem gesundheitsbereich komme. außerdem war ich noch beim notar.
ich finde es gut, das es nun auch auf politscher, ebene geregelt ist.
bei meiner tante musste ich noch sehr in ihrem sinne darum bitten...... sie sollte nicht leiden, bzw. schmerzen haben, genauso wie meine mutter.
ich fühle mich erleichtert, nach dem ich das fertig hatte.
gruß ines

nach oben springen

#3

RE: Patientenverfügung: Für den Ernstfall gerüstet

in Gesundheitswesen und Politik 12.11.2009 21:36
von Corinna Iden • 532 Beiträge

Muss ich Dir recht geben,es ist schon ein komisches Gefühl so eine Verfügung zu schreiben.
Aber ich habe mir manche unser Heimbewohner vor Augen gehalten.
So will ich nicht hinvegetieren.


nach oben springen

#4

RE: Patientenverfügung: Für den Ernstfall gerüstet

in Gesundheitswesen und Politik 02.02.2014 00:07
von er36 • 1 Beitrag

Zitat von Willi Daniels im Beitrag #1
Ein Unfall oder eine schwere Krankheit können jeden in eine Situation bringen, in der ein selbstverantwortliches Handeln verwehrt ist, aber Entscheidungen getroffen werden müssen. Eine Patientenverfügung regelt diese Dinge. Und ab 1. September ist sie für Ärzte bindend.

Mehr >>> http://www.merkur-online.de/nachrichten/...-mm-453934.html

Mit besten Grüßen
Willi Daniels


Also ich habe im Internet einen sehr guten Notfallordner gefunden. Er kostet 27 Euro + Porto. Besonders gut finde ich bei diesem Notfallordner, dass man nicht nur die Dokumente ablegen kann (in Klarsichtfolie), sondern auch der ordner sehr gut gegliedert ist und alle Bereiche abdeckt.

Entdeckt habe ich ihn auf der Internetseite des gemeinnützigen Vereins "www.forum-55plus.de" Dort steht er sogar kostenfrei zum Downloaden zur Verfügung.

Allerdings war mir das herunterladen und des Ausdruckens von 130 Seiten zu aufwendig. Und wenn ich noch den Ordner und das Register berechne, dann ist der Preis von 27,-- Euro recht günstig.

wer ihn ausdrucken möchte, hat ne Menge Arbeit vor sich. Wer ihn bestellen möchte, hier die Internetanschrift:
www.notfallordner-vorsorgeordner.de www.notfallordner-vorsorgeordner.de

Ich wählte die zweite Variante :-)

nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: wernerbihn@arcor.de
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0