#1

stent nach carotis-OP

in SCHLAGANFALL - Was nun? 10.09.2009 18:52
von Manu2511 • 2 Beiträge

hallo, suche verzweifelt jemanden, der mich helfen kann.
Ich hatte vor etwas über einem Jahr einen Schlaganfall, weil die Halsschlagader durch ein Gerinnsel verstopft war, wurde ich operiert. Durch die Narbenbildung ist erneut eine Verengung der Halsschlagader entstanden und gleichzeitig ist die innere Wand des Gefäßes eingerissen. Da ich in den letzten 6 Wochen zwei mal Extreme Sprachausfälle hatte, suchte ich einen Arzt auf, der mir geraten hat einen Stent setzen zu lassen. Ich habe wahnsinnige Angst davor, weil ich nicht weiß, wie groß die Gefahr ist einen weiteren Schlaganfall zu bekommen. Das Setzen eines Stents ist nicht ungefährlich, zumal der Riss im Gefäß besteht und der Stent vielleicht falsch gesetzt wird, oder sich von den Vekalkungen etwas löst und den nächsten Schlag auslöst,aber abzuwarten bis mich der nächste Schlag trifft, ist auch keine Allternative.Wer hat von solch einem Fall schon mal gehört oder selbst Erfahrungen gemacht? Wer kann mir eine erfahrene gute Klinik empfehlen, die auf solche Fälle spezialisiert ist?
Ich freue mich über jede Antwort, die mich vielleicht etwas weiter bringt und mir die Angst nimmt.

nach oben springen

#2

RE: stent nach carotis-OP

in SCHLAGANFALL - Was nun? 11.09.2009 12:36
von Willi Daniels • 1.247 Beiträge

Hallo Manuela,

ich kann sehr gut Deine Angst nachvollziehen. Deine extremen Sprachausfälle waren m.E. mit Sicherheit Folgen einer TIA (transitorisch ischämische Attacke). In diesem Fall sollte man nicht einen Arzt aufsuchen, sondern einen Notruf absetzen, da eine TIA wie ein Schlaganfall ein medizinischer Notfall ist.

Mich würde nun interessieren zu welchem Arzt bist Du gegangen, welcher Fachrichtung gehört er an?

In den vergangenen Tagen gab es im Fernsehen eine Sendung zum Schlaganfall. Ein Thema darin war auch Stents. Es kam zur Sprache, dass viele Stents unnötig seien und zur Reduzierung des Risikos von Rezediven nicht beitragen. Man könnte auch sagen, es ist "Geschäftemacherei".

Ich würde Dir empfehlen eine kompetente zweite Meinung einzuholen, z.B. bei einem Gefäßspezialisten. Auch ein Rückfragen bei einem Neurologen wäre nicht verkehrt. Zudem kann ich Dir den Expertenrat der Stiftung Deutsche Schlaganfal-Hilfe empfehlen. Mehr Infos dazu erfährst Du unter: http://www.schlaganfall-hilfe.de/index.p...=108&Itemid=150

Die können Dir vielleicht auch eine entsprechende "gute" Klinik empfehlen.

Eine Anmerkung noch zum Schluss. Mach Dich nun bitte nicht verrückt, denn je mehr Du dich da reinsteigerst, desto mehr Stress entsteht. Dieser wiederum ist mittlerweile ein anerkannter Risikofaktor.

Ich weiß, nicht einfach aber versuche es bitte.

Mit besten Grüßen
Willi Daniels


"Schenke jedem Tag ein Lächeln und er lächelt zurück."

nach oben springen

#3

RE: stent nach carotis-OP

in SCHLAGANFALL - Was nun? 13.09.2009 17:54
von Manu2511 • 2 Beiträge

lieber willi daniels,danke,für die tips.habe schon kontakt mit dem gefäßchirurgen, der mich in mülheim operiert hat,aufgenomen,der wird sich morgen bei mir melden,wenn er mit dem radiologen gesprochen hat. Mein hausarzt wollte mir einen termin bei einem neurologen besorgen und ich mit dem arzt aus der reha gesprochen,der mir die klinik in duisburg wedau empfohlen hat.ich glaube die einzige möglichkeit,die ich habe ist,mir den stent setzen zu lassen und das so schnell wie möglich.ich weiß nur nicht,wo ich in diesem speziellen fall am besten aufgehoben bin.ich habe auch von einer kleinen klinik in meppen gehört,die wohl auf gefäß - sachen spezialisiert ist,aber irgendwie hoffe ich,dass mir jemand sagen kann,wo ich wirklich gut aufgehoben bin.

nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: wernerbihn@arcor.de
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0