#1

Verlust früherer Interessen und Fähigkeiten/ fühle mich als andere leere Persönlichkeit

in Junge Schlaganfallbetroffene - Treffpunkt für ihre Sorgen und Ängste um Zukunft, Familie, Beruf ... 08.12.2013 17:16
von elke70 • 1 Beitrag

Hallo,

ich hatte 03/11 eine Hirnblutung. Außerdem bin ich manisch depressiv.
Nachdem mir nach dem SA bewußt wurde, was mir eigentlich widerfahren ist und, da ich kaum körperliche Defizite hatte (nur das linke Bein etwas nachgezogen) "rutschte" ich mit dem überschwänglichen Gefühl parallel zu der Reha in eine Manie. Nach einem Jahr kam dann die üblicher Weise typische folgende Depression.
Hiernach wurde mir dann bewusst, welche frühere Fähigkeiten (hatte m.M. nach einen sehr guten Kleider- bzw. Einrichtungsgeschmack), Interessen und Eigenschaften bzw. Leidenschaften (u.a. Kochen), die meine Persönlichkeit ausmachten, verloren gegangen bzw. gelöscht sind.
Ich weiß, ihr sagt jetzt bestimmt, dass das doch im Vgl. zu vielen körperlichen Einschränkungen nach einem SA im ersten Moment ein sehr viel geringeres Problem darstellt. Stimmt ja auch!
Aber ich fühle mich seitdem innerlich absolut leer und allgemein interessenlos.
Ich komme mir wie eine Marionette vor, die durch die Fäden jeden Tag bewegt wird, aber selbst würde ich am liebsten den ganzen Tag zu Hause auf der Couch sitzen.
Bin seit kurzem diesbzgl. sogar in einer Hypnosepraxis in Behandlung (habe mal gelesen, dass Hypnose bei einem SA weiterhelfen kann...), wodurch ich mir erhoffe, dass auf irgendeinem Weg die durch die Blutung zerstörten Nervenzellen im Gehirn wieder reaktiviert werden können, damit ich wieder meine alte Persönlichkeit erlange. Hört sich vielleicht naiv an. Aber ich weiß mir einfach nicht mehr anders zu helfen und komme mit meiner Persönlichkeitsveränderung einfach nicht zurecht.
Wem geht es genauso oder so ähnlich??? Und was habt ihr dagegen unternommen???
Gruss, Elke

nach oben springen

#2

RE: Verlust früherer Interessen und Fähigkeiten/ fühle mich als andere leere Persönlichkeit

in Junge Schlaganfallbetroffene - Treffpunkt für ihre Sorgen und Ängste um Zukunft, Familie, Beruf ... 10.02.2015 11:58
von Jaja • 3 Beiträge

Hallo Elke,
ich verstehe das, was du versuchst zu beschreiben. Nicht ich selber habe einen SA erlitten, aber mein Vater.
Er hat sich auch verändert. Dadurch, dass er seinen alten Beruf als LKW Fahrer nicht mehr ausüben kann, ist er lustlos und weiß nichts mehr mit dem Tag anzufangen außer auf der Couch zuliegen, aus dem Fenster zu schauen oder ab und zu spazieren zu gehen. Ich weiß leider auch nicht, wie man das verbessern kann.
Durch den SA geht einfach unheimlich viel Lebenssinn und Motivation verloren.
Ich will dir mit dem Beitrag sagen, dass du nicht alleine bist. Ich weiß nicht, ob die Hypnose hilft, aber wenn ja, schreib es hier rein, um anderen SA Patienten vielleicht Mut und Hoffnung zurück zugeben.
Du brauchst ein Ziel, was du erreichen willst, dann lohnt es sich auch mehr zu leben.
Mein Vater hat sich so stark verändert, dass meine Mutter keine Gefühle mehr für ihn hat und sich vermutlich, wenn nicht heute, dann morgen oder übermorgen scheiden lassen wird.

Die beste Krankheit taugt nichts.

LG
Jaja

nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: wernerbihn@arcor.de
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0