#1

Ausweglos

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 18.01.2008 14:38
von fruend • 7 Beiträge

hallo,
auch ich möchte einmal mein Herz ausschütten.
Vor fast 2jahren hat meine jetzt 49 jährige Frau einen schweren Schlaganfall erlitten.
Sie hatte das ganze Programm, mit Shädeldecke öffnen,Rehalinik und Pflegeheim.
Sie lag damals im Sterben und nur meine Entscheidung ihr einen Teil der Schädelplatte entfernen zu lassen war Garant für ihr Überleben.
Ein Entschluß den ich heute fast bereue.
Ihre rechte Gehirnhälfte ist abgestorben, sie ist linksseitig gelähmt, kann aber klar sprechen.
Ihr Charakter hat sich aber sehr stark verändert.
Sie ist teilnahmslos,unkonzentriert und öfters desorientiert.
Wir können sie kaum zu irgendwelchen Aktivitäten motivieren.
Im Dezember letzten Jahres habe ich mich dann entschlossen zusammen mit meiner Freundin , meine Frau in unser kleines Reihenhaus zurückzuholen.
Ja - ihr habt richtig gelesen ich habe seit 6 Jahren eine Freundin.
3 Jahre lang war es wirklich nur Freundschaft und lose flirterei.
Doch dann wurde irgendwann mal meine große Liebe daraus.
Wir haben uns dann mit Absprache meiner Frau dazu entschlossen sie bei mir zu hause zu pflegen.
Ich habe ihr erzählt, daß ich eine andere Frau Liebe und sie hat es auch irgenwie verstanden.
Denn unsere Ehe war schon lange nicht mehr glücklich.
Natürlich stecke ich in einer moralischen Falle und weiß mit meinen 53 Jahren nicht wirklich wie es weitergeht.

Meine Freundin leidet sehr unter der jetzigen Situation und ist mit Ihren Kräften am Ende.
Sie hat alles für mich aufgegeben und merkt aber , daß sie der jetzigen Belastung seelisch und körperlich nicht standhält.
Sie weint sehr viel und ist einfach unglücklich.
Ich stehe ziemlich hilflos da und weiß auch nicht mehr weiter.
Ich liebe meine Freundin und empfinde für meine Frau nur noch Mitleid.
Die 24 Std Betreuung überfordert uns beide, zumal ich auch noch mitten im Berufsleben stehe.
Doch meine Frau ins Heim zurückbringen kriege ich noch nicht übers Herz.
Es ist alles so Aussichtslos!

nach oben springen

#2

RE: Ausweglos

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 18.01.2008 20:57
von Elke_Hillbrand
Hallo und willkommen in der Kummerecke! Wenn ich das richtig sehe, bist du also der Freund von meerundwind! Ich finde es gut, dass auch du so offen schreibst, in dieser „ausweglosen“ Situation, wie du sie nennst!

Hier sind nun drei Menschen schwer betroffen von einem Schicksal. Du wirst nicht „nur“ erdrückt von der Belastung der Betreuung, sondern auch noch von den Gewissensfragen!

Da ihr nun seht, dass es so wie bisher nicht weitergehen kann, müsst ihr nun dringend nach anderen Wegen suchen. Und ich denke, dass es immer welche geben wird. Zumindest einen besseren, als dass deine Freundin zerbricht und du vielleicht auch!

Diese Gewissensfragen kann dir niemand abnehmen. Das kannst schließlich nur du entscheiden, bzw. ihr! In gewisser Weise trägst du nicht nur die Verantwortung für deine Ehefrau, sondern auch für deine Freundin!

Ich denke, IHR muss als erstes geholfen werden! Und zwar in dem sie, wo irgend möglich von der Pflege entlastet wird!

Ihr solltet außerdem professionelle Hilfe in Anspruch nehmen! Psychologische Beratung und auch Rat und Hilfestellung wie die Pflege deiner Ehefrau am besten gewährleistet werden kann! Bei euch vor Ort gibt es sicher auch Anlaufstellen für so was. (z.B. Diakonie, Selbsthilfegruppen, ect.)

Ich wünsche euch viel Kraft und Mut, dabei euch neu zu orientieren und hoffe, für euch dass ihr Lösungen findet die für jeden erträglich sind!

Liebe Grüße
Elke

"Möge Gott mir die Gelassenheit geben,
die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut die Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!"
zuletzt bearbeitet 19.01.2008 10:36 | nach oben springen

#3

RE: Ausweglos

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 19.01.2008 04:48
von Manfred- Mader • 337 Beiträge
Hallo,

ich stand vor Jahren in einer ähnlichen Situation, ich war sehr erfolgreich im Beruf, hatte Frau, Tochter und Freundin. Diese Reihenfolge zeigt aber genau die Pioritäten auf.

Nun bin ich der Betroffene und meine Frau kümmerte sich um mich aufopfernd, obwohl sie von meiner Freundin wusste.

Ich bin heute wieder so weit, dass ich mitten im Leben stehe und bereue nicht, dass ich mich von meiner Freundin trennte.

Jedoch kannst diese Entscheidung nur Du treffen. Du weißt am Besten, was du in deinem Leben noch vor hattest.

Du entscheidest dich aus Gewissensbissen für deine Frau. Deine Freundin und du leidet!!!

Ich würde Ellis Rat annehmen und zu einer Beratung gehen.

Deiner Freundin gab ich den Rat, sich von dir zu trennen, denn sie ist und war nur die "2.Geige"!!!

Willst du das wirklich?
Ich glaube das hat sie nicht verdient!!! Gib ihr eine Chance auf ein neues Glück.

Liebe Grüße Manfred

Nach Regen kommt immer wieder Sonnenschein
zuletzt bearbeitet 19.01.2008 04:52 | nach oben springen

#4

RE: Ausweglos

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 19.01.2008 15:25
von Salty

Hallo...

Ich finde Manfred seine Antwort trifft voll den Punkt.
Da es meiner Schwester (Krebspatientin) auch so erging, sehe ich die Dinge ganz nüchtern.
Aus purem Mitleid bei deiner Frau zu bleiben ist schon hart (für deine Frau), aber eine Freundin neben deiner Frau zu haben und dann auch noch eine Ehe zu Dritt führen ist Hammer hart. Aber das deine Freundin sich auch komplett opfert für deine Frau geht schon mal gar nicht.
Du versuchst hier ein Doppelleben zu führen, was auf Dauer nicht gelingen wird. Man(n) kann eben nicht auf zwei Hochzeiten tanzen. Das soll jetzt kein Vorwurf sein, sondern nur meine Meinung dazu.
Du hast genau 2 Möglichkeiten...

1. du trennst dich von deiner Frau
oder
2. du trennst dich von deiner Freundin


Allerdings verstehe ich nicht so recht, was dir diese Entscheidung so schwer macht? Spielen da noch andere Faktoren eine erhebliche Rolle?
Gemeinsame Kinder oder finanzielle, materielle Güter???

Ich plädiere immer in erster Linie auf die Familie...das sind deine Wurzeln, das ist dein Zuhause..da gehörst du hin..auch wenn es einen Verzicht auf körperliche Zuwendungen bedeuten sollte.
Nun lebt aber ein Mensch zu 50 Prozent von körperlichen Zuwendungen. Das ist ein Streicheln, Liebkosungen, liebevolle Worte und natürlich auch Sex. Fehlen diese Dinge fängt der Mensch an sich unglücklich zu fühlen und sucht nach neuen Wegen.

Mehr werde ich dazu im Augenblick nicht schreiben, da ich neutral bleiben möchte. Denn wenn ich an diese Zeit zurück denke, wie mein damaliger Schwager sich benommen hat, steigt unendliche Wut in mir hoch.

Ich hoffe, das du die richtige Entscheidung findest.

Salty





nach oben springen

#5

RE: Ausweglos

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 19.01.2008 15:39
von hoffnung

Ja, was Salty da schreibt, trifft den Nagel auf den Kopf!
Deiner Freundin habe ich ähnliches in ihre Rubrik reingeschrieben. Was mich doch interessiert ist, ob du deine Freundin schon vor dem Schlaganfall deiner Frau hattest?
Es ändert zwar nichts an der aktuellen Situation, würde aber eventuelle Schuldgefühle erklären.
Grüße von Marion

nach oben springen

#6

RE: Ausweglos

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 20.01.2008 13:13
von fruend • 7 Beiträge

ihr habt ja alle so rechtm ich will mir hier auch keine absolution holen.
bei manfred würde mich interessieren ob er im umgekehrten fall bei seiner frau geblieben wäre.
außerdem hat mich meine freundin in der nacht verlassen.
so stehe ich mal wieder alleine da, ich kann leider nicht weglaufen.
Aber wie heißt es so schön, man kann immer wieder hinfallen, die hauptsache man steht wieder auf.
Ich werde nun noch meine wunden lecken und dann über mein beschoissenes leben nachdenken

nach oben springen

#7

RE: Ausweglos

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 20.01.2008 13:33
von Salty

Entschulige bitte...DEIN LEBEN ist "beschissen"???? Wenn dein Leben schon angeblich "beschissen" sein soll, wie betitelst du dann das Leben deiner Frau???
Ich denke mal, das Manfred auch bei seiner Frau geblieben wäre, im umgekehrten Fall...siehe seine Aufzählung der Positionen seiner geliebten Menschen.
Und wie wäre es bei dir? Wer wäre bei DIR geblieben im Falle eines Schlaganfalles???
Zum jammern und weinen hast du ein gutes Recht. Das Leben bietet nicht nur goldene Teller und silbernes Besteck....doch bedenke immer eins.
Deine Frau ist am Leben und hat auch ein Recht auf glückliche Tage!!!
Mein Papi hat die Schlaganfälle nicht überlebt...ich würde sonst was drum geben, meinen Papi noch neben mir zu wissen....seine Hände zu streicheln und ihn zu berühren...
Gib dir und deiner Frau wieder eine Chance, mit den Einschränkungen, wieder ein halbwegs glückliches Leben zu führen.

Salty

nach oben springen

#8

RE: Ausweglos

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 20.01.2008 13:56
von kiraluna • 48 Beiträge

So, jetzt muß ich auch mal was dazu loswerden.
Ich kann mich irrgendwie in alle herreinversetztn, in die Ehefrau mit dem Schlaganfall und in die Freundin.
Ich selber hatte auch einen Sa und habe danach geheiratet und einen Sohn bekommen. Alles lief so wie es ebend sollte, in einer Familie.
Dann traf ich Richard, auf dem Parkplatz vorm Haus, und aufeinmal hatte ich Schmetterlinge im Bauch........Wie im Film, es hat total gekribbelt.
Ein halbes Jahr lang habe ich es ertragen,bis ich Richard einweihte.
Der als guter Ehemann und Vater von zwei Kindern meinte gleich da läuft nichts und er würde wegen mir NIE seine Familie aufgeben.
Ich für mich allerdings wußte das in meiner Ehe das entscheidende fehlte, das kribbeln im Bauch. Im Gegenteil, ich hatte schon Bammel wenn mein Mann nach Hause kam und wieder irrgendwas an mir auszusetzten hatte und alles was ich tat war eh nicht richtig.
Also beschloß ich mich von meinem Mann zu trennen und mit Lucas allein zu leben.......
Ich suchte uns eine Wohnung die ich eigendlich nie haben wollte, aber was besseres konnten wir uns nicht leisten.
Ich hatte meine Großeltern wieder in meiner Nähe und es lief alles bestens.
Mit Richard hab ich mich auch noch ab und zu getroffen....... aber er wollte ja Nie zu uns.
Wer uns kennt, weiß wie es jetzt aussieht. Nach vielen Kämpfen Höhen und Tiefen, hat bei meiner Geschichte die Geliebte gewonnen.
Nun sitze ich in einem Haus, was ich jeden Tag verfluche und habe drei wundervolle Kinder und das beste, wenn Richard nach Hause kommt, kribbelt es immernoch.
Dir wünsche ich, das Du mit deiner Frau ins reine kommst und Dein Leben wieder einen Sinn macht...... kribbel, kribbel.......

nach oben springen

#9

RE: Ausweglos

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 20.01.2008 14:43
von fruend • 7 Beiträge

zur klarstellung,

meine freundin kenne ich schon fast 7 jahre.
Vor 2 jahren hat meine damals noch gesunde frau unsere liebe heraus bekommen.
Damals war ich zu feige für eine scheidung und habe meine freundin im stich gelassen.
Wie dann der sa. kam haben wir wieder zusammen gefunden.
Meine frau war 18 monate nur im krankenhaus, rehaklinik und pflegeheim.
Meine freundin hat mich dann ermutigt meine gattin nach hause zu holen und auch die pflege zu übernehmen.
Meiner frau habe ich auch alles erzählt weil ich nicht mehr lügen wollte.
M. hat sich im pflegeheim behutsam meiner frau genähert und und eine vertrauensvolle beziehung aufgebaut.
Sie kümmert sich liebevoll um sie.
Nur unsere liebe ist auf der strecke geblieben.
Wiedermal habe ich alles falsch gemacht.
Trotzdem bereue ich keine sekunde mit M.
Sie hat mir mut und zuversicht gegeben und ich habe die große liebe kennen gelernt.
Mit 53j. schmetterlinge im bauch zu haben ist einfach schön.
das schreiben in diesem forum tut mir gut und ich respektiere eure klaren ansagen.
Danke !!!


nach oben springen

#10

RE: Ausweglos

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 20.01.2008 19:41
von Manfred- Mader • 337 Beiträge

Hallo Freund,

ich habe meiner Freundin immer gesagt, dass ich meine Frau nie verlassen werde, also wäre ich für meine Frau dagewesen.

Es waren immer klare Verhältnisse und wir führen eine offene Ehe. Das können viele Bekannte nicht verstehen, aber meine Frau macht auch ihre Seitensprünge, nur wir bleiben zusammen und vergönnen das Abenteuer einander.

Wenn ich einen Menschen liebe, dann vergönne ich ihm ein Abenteuer, ohne dass er ein schlechtes Gewissen haben muss.

Wahrscheinlich würde ich genau so handeln wie du jetzt. Wenn alle Beteiligten damit klar kommen, was spricht dagegen?

Wenn niemand darunter leidet, ist das doch legitim.

Liebe Grüße Manfred


Nach Regen kommt immer wieder Sonnenschein
nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: beni
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0