Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

#1

Schlaganfall - Ein Notfall!!!

in SCHLAGANFALL - Was nun? 24.04.2008 13:33
von Willi Daniels • 1.241 Beiträge

Liebe Leser des Forums,

wie wir wissen, ist ein Schlaganfall und selbst eine TIA (transitorisch ischämische Attacke) ein Notfall.

Ich würde gerne von euch erfahren, wie euer Schlaganfall in der Akutphase behandelt wurde. Sehr interessant stelle ich mir z.B. die Länderspezifischen Unterschiede vor.

Von besonderem Interesse wäre der Zeitablauf, die stationären Voraussetzungen sowie die Behandlung in der Akutphase.

Freue mich über eure Berichte.

Mit besten Grüßen
Willi Daniels

nach oben springen

#2

RE: Schlaganfall - Ein Notfall!!!

in SCHLAGANFALL - Was nun? 25.04.2008 11:47
von KlausP • ( Gast )

Hallo in die Runde,

Mein Schlaganfall ereignete sich am frühen Morgen des 16.10.2004 gegen 4 Uhr.
Durch das schnelle Erkennen und das coole und sofortige Handeln meiner Frau
war die Besatzung des Rettungswagens mit Notärztin ca. 15 Minuten später an meinem
Bett.
Das "ROTE KREUZ" ist Luftlinie 300 Meter von unserer Wohnung entfernt.
Die notärzliche Versorgung war aus meiner Sicht optimal. Noch im Krankenwagen
bekam ich eine Infusion angelegt. Das Klinikum mit STROKE UNIT unter der Leitung
von Prof. Schneider -bekannt auch durch die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe- war
nach ca. 15 Minuten erreicht.
Dort empfing mich eine Neurologin in der Notfallstraße und es wurde sofort ein CT gemacht,
mit dem Ergebnis, es war ein Verschluss der Carotis hinten links entstanden.
Ich wurde auf die Intensivstation gelegt und bestens versorgt. Meine erste Wahrnehmung
war um ca. 10 Uhr am Morgen ein Stich in den rechten, bisher gelähmten Fuß. Dadurch wachte ich
auf.
Am Abend des gleichen Tages wurde ich auf ein Zimmer mit Monitorüberwachung verlegt, am nächsten
Tag auf die Station. Hier hatte ich noch einen Infarkt, durch den ich das Gehör auf der rechten
Seite verloren habe. Wenn überhaupt, ist dies mein einziger Kritikpunkt, denn dies wurde als
Folge einer angehenden Erkältung begründet und mit Antibiotika behandelt.
Mit der Betreuung durch das Pflegepersonal, den technischen Mitteln des Krankenhauses, wie CT,
Röntgen, MRT, was auch alles eingesetzt wurde, bin ich absolut zufrieden gewesen.

Das Ganze spielte sich in Aschaffenburg, im Norden des Freistaates Bayern, ab

Ich danke dem Himmel, daß ich soviel Glück hatte.




Liebe Grüsse Klaus

Es ist schön, daß es euch gibt
nach oben springen

#3

RE: Schlaganfall - Ein Notfall!!!

in SCHLAGANFALL - Was nun? 25.04.2008 13:31
von Maren • ( Gast )
avatar

Hallo Klaus,

da hattest du ja großes Glück. Was mich interessieren würde, wusste deine Frau was mit dir los ist. Also dass du einen Schlaganfall hattest. Was waren deine ersten Gedanken nach dem Schlaganfall?

LG Maren

nach oben springen

#4

RE: Schlaganfall - Ein Notfall!!!

in SCHLAGANFALL - Was nun? 25.04.2008 16:12
von Michael68 • 4 Beiträge

Hallo,

hier wie gewünscht auch kurz meine Geschichte zu meinem Schlaganfall:
Bei mir war's Ende Juni 2006 und bewußt erlebt habe ich das Ereignis selbst nicht. Ich war noch im Bett und fühlte mich verglichen mit einem normalen Morgen fertiger und müder als normal und konnte nicht richtig aufstehen. (Hab's versucht, bin aber ausgerutscht und zurück ins Bett gefallen.) Meine Frau hat scheinbar gleich gemerkt, dass etwas nicht in Ordnung sein kann und gesehen, dass mein Gesicht halbseitig gelähmt, bzw. nicht normal war und hat gleich den Notarzt gerufen. (Sie hatte schon 2 Schlaganfälle ihres Vaters miterlebt und war so zu meinem Glück sensibilisiert.) Innerhalb von ca. 10 Minuten war dann der Notarzt an meinem Bett und hat meine Pupillen überprüft, sowie die Druckkraft von rechter und linker Hand verglichen. Offensichtlich war die Linke bereits merklich schwächer, so dass ich prompt aus dem Haus geschafft und verladen wurde. Während der 10 minütigen Fahrt gab's dann gleich die Kanüle in den Arm und so war ich ziemlich schnell in der Notaufnahme des Klinikums.
Dort wurde ich nach ca. 20 Minuten Wartezeit, Aufnahme der Anamnese und Erstuntersuchung ins CT geschoben. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich meine linke Seite noch zum Grroßteil bewegen, nur im Mundraum (Zunge) war die Lähmung schon fortgeschritten.
Nach der CT wurde ich sofort in die Stroke Unit verlegt mit folgender Diagnose: Mediateilinfarkt rechts nach spontaner ACI Dissektion. Ab diesem Zeitpunkt wurde ich dann auch heparinisiert. Ein Eingriff wurde nicht vorgenommen. Eine Ursache für die Dissektion konnte nicht entdeckt werden. Die vollständige Lähmung der linken Seite setzte übrigens erst am nächsten Tag ein und löste sich unter ständiger Therapie und früh einsetzender intensiver Reha erst wieder während der folgenden 5 bis 8 Wochen schrittweise auf.
So, hoffe meine Ausführungen helfen weiter...
Ach ja, Ort war München und die Klinik das Krankenhaus Bogenhausen.

Gruß, Michael.

nach oben springen

#5

RE: Schlaganfall - Ein Notfall!!!

in SCHLAGANFALL - Was nun? 25.04.2008 16:51
von KlausP • ( Gast )

Hallo Maren,

nachdem meine Frau die körperlichen Ausfälle bemerkt hatte, sie wollte mir was zum Trinken geben,
hat sie sofort erkannt, daß es ein SA ist. Meine rechte Seite war innerhalb weniger Augenblicke
nicht mehr zu gebrauchen, der Mundwinkel hing runter und ich konnte mich nicht mehr verständlich ausdrücken.
Ich hatte das Gefühl, daß das Schlafzimmer wie eine Spirale nach oben direkt in den Himmel sich
drehte, ich hatte mit meinem Leben abgeschlossen. Nach einigen Augenblicken wurde mir jedoch hunde-
übel, es reizte mich permanent zum Brechen, es kam jedoch nichts.
Nachdem die Notärztin da war, war ich wieder einigermaßen klar bei Verstand, habe alles mitbekommen, konnte
jedoch nichts sagen.
Interessant war, daß ein Sanitäter permanent meine Frau genervt hat, ob sie nicht doch wüsste, wo mein
Versichertenkärtchen ist.
Als ob es in dem Moment das Wichtigste gewesen wäre.......


Liebe Grüsse Klaus

Es ist schön, daß es euch gibt
nach oben springen

#6

RE: Schlaganfall - Ein Notfall!!!

in SCHLAGANFALL - Was nun? 25.04.2008 17:17
von Willi Daniels • 1.241 Beiträge

Hallo Michael, hallo Klaus,

wie man lesen kann, kam der Schlaganfall am frühen Morgen. Toll finde ich, dass eure Frauen sofort reagiert haben. Ist nicht selbstverständlich, da man sich ja vor einem Schlaganfall sehr sehr wenig Gedanken über einen Schlaganfall macht. Zumindest war es bei mir so. Schlaganfall war nie ein Thema, fühlte mich zu jung dafür.

@Klaus

Mir ging es wegen der Versichertenkarte anders. Ich war nach meinem Schlaganfall (Silvesternacht) sehr klar im Kopf, wusste dass die Klinik die Karte braucht und versuchte immer wieder (ohne Sprache) darauf aufmerksam zu machen und deutete es so gut es ging auf meine Geldbörse. Denn da war sie drin. Als der Arzt es endlich begriff, meinte er nur, die ist jetzt nicht so wichtig. Toll, um 6 Uhr früh wollte mich die Schwester in die Aufnahme scheuchen um sie abzugeben, da ich es bei der Einlieferung versäumt hätte.

@Michael

Da du in Bogenhausen warst vermute ich, dass du aus dem Raum München bist. Ich bin im Landkreis Ebersberg.

Sage schon mal Danke für eure Beiträge und hoffe, es kommen noch viele dazu.

Beste Grüße
Willi Daniels

nach oben springen

#7

RE: Schlaganfall - Ein Notfall!!!

in SCHLAGANFALL - Was nun? 29.04.2008 19:57
von kichererbse • 14 Beiträge

dann schreibe ich auch das was ich erlebt habe... wenn auch etwas spät...
ich sass am pc es war der 26.8.07 ca 22.30-22.50 uhr... ich bekam auf einmal heftigen schwindel so das ich dachte ich hätte kreislaufprobleme. dieser wurde aber so extrem dazu kammen kalte schweisausbrüche und die angst das ich sogenannte loupings machen würde und vom stuhl fallen würde. (ich hatte am 13.8.07 eine schwere knie op)also hatte ich vor allem angst um mein knie was ja noch nicht belastet werden durfte. so versuchte ich in meinem elend auf krücken zu kommen was aber misslingt und ich zu boden stürzte. dachte ja immer noch kreislaufkollaps... bis ich anfing heftig zu brechen und auch liegend aufm boden angst hatte überschläge zu machen. irgentwann begann ich nach hilfe zu rufen. gott sei dank hörte mich später meine nachbarin. sie riefen sofort als sie mich dort liegen sahen den krankenwagen. nach den üblichen untersuchungen sofort mit blaulicht ins krankenhaus. dort wusste der doc erstmal nicht so recht was mit mir los war. lebensmittelvergiftung... über ev besoffen sein und zum schluss drogentest... natürlich alles negativ ! dann war irgentwann klar das ich einen SA hatte. bekam die lyse danach wurde ich verkabelt und auf die intensiv. alles weiss ich nicht mehr. am nächsten morgen (mein geburtstag)ins ct. jetzt war klar ich hatte sogar 2 SAs. nachmittags begannen heftigste kopfschmerzen.. die nur noch mit morphium zu lindern waren. nach 3 tagen intensiv kam ich dann auf die normale station und das elend nahm seinen lauf... was für hier nicht wirklich interessant ist.
lieben gruss
petra


liebe mädchen kommen in den himmel...
ich komme überall hin... ;-)))
nach oben springen

#8

RE: Schlaganfall - Ein Notfall!!!

in SCHLAGANFALL - Was nun? 29.04.2008 20:59
von corinna • 78 Beiträge
Ich schreibe für meinen Mann, er kann es nicht mehr.
Vom SA selber hat er garnichts bewußt mitbekommen, jedenfalls kann er sich so nicht dran erinnern.
Ins KH haben meine Schwägerin und ich ihn selber gefahren , aber nicht hier ins Städtische sondern gleich nach Bremen.
Das erste KH Bremen war wohl überfordert,keine richtige Untersuchung , CT nur auf ausdrückliches!!! Drängeln von mir.
Keine richtige Auswertung : "kann eventuell ,vieleicht ,wahrscheinlich MS.Mal gucken vieleicht morgen MRT "
Da ich damit nicht so ganz zufrieden war , habe ich penetrant weitergenervt.
Ergebnis : Mit Privatwagen nach Bremen Ost.
Dort lief alles wie am Schnürchen,Ärztin mit viel Biss und Anästisist warteten schon,Lubalpunktion ( KEIN MS ),
MRT war hochgefahren, danach Intensiv und am nächsten Morgen die ersten Therapien.
Noch eine kleine Anmerkung zu unserem Städtischen KH :
Vor ca. anderthalb Jahren habe ich meinen Mann mit Verdacht auf SA 4 eingeliefert.
Keine Überwachung , keine adäquate Untersuchung.
Er kam mir am nächsten Tag sogar fröhlich lächelnd in der Stadt entgegen gelaufen.
Also , selber entlassen und ab wieder nach Bremen Ost.
Die waren ein wenig verwirrt , konnte ich Ihnen nicht verübeln.
zuletzt bearbeitet 29.04.2008 21:03 | nach oben springen

#9

RE: Schlaganfall - Ein Notfall!!!

in SCHLAGANFALL - Was nun? 02.07.2008 17:56
von zelle21 • 17 Beiträge

Hallo zusammen,
bin ganz neu hier und möchte auch kurz meinen Fall schildern.
Ich bin 30 und hatte vor einem halben Jahr einen Schlaganfall. Ich war gerade auf dem Rückflug vom Urlaub noch ca 4 Std. vor der Landung. Als ich mir bei der Stewardess etwas zu trinken holen wollte, konnte ich plötzlich meinen linken Arm nicht mehr bewegen, nur Sekunden später hat er in alle Richtungen völlig unkontrolliert ausgeschlagen. Ich wollte der Stewardess sagen, dass ich Hilfe brauche und da konnte ich nicht mehr sprechen..... Die haben mich nur angeschaut und mich gefragt ob ich einen Arzt bräuchte. Da ich nicht mehr antworten konnte, haben sie einen Arzt geholt, der mir Valium gespritzt hat und das wars dann auch.... Kein Krankenwagen am Flughafen oder irgendeine Hilfe beim aussteigen. Das war der Absolute Alptraum. Ich war dann ca. 7 Std. später im Krankenhaus in Kempten, Allgäu, dort hat man sich aber gleich sehr um mich gekümmert, CCT,MRT,UKG, Echokardiographi usw. Wurde auf die Intensivstation verlegt und hab mich zum Glück wieder sehr gut erholt. Bis heute ist noch keine Ursache für den Schlaganfall bekannt. Der Schock sitzt aber immer noch sehr tief.
Viele Grüße Silke

nach oben springen

#10

RE: Schlaganfall - Ein Notfall!!!

in SCHLAGANFALL - Was nun? 02.07.2008 21:06
von Lotti • ( Gast )

Hallo Silke und herzlich Willkommen hier im Forum .

Das ist ja eine heftige Geschichte bei dir gewesen und sieben Stunden ist eine verdammt lange Zeit. Kann ich mir vorstellen, dass das ein Albtraum für dich war.
Hast du denn irgendwas zurückbehalten bis jetzt? Wie geht es dir heute?

Wenn du dir deine sorgen und Ängste von der Seele schreiben möchtest, kannst du auch einen eigenen blog eröffnen.
Und bei Fragen scheu dich nicht sie zu stellen. Kann manchmal etwas dauern bis eine Antwort kommt, aber sie kommt bestimmt.

Liebe Grüße
Lotti


*Wer nicht weiß, wie man Angst und Sorgen bekämpft, stirbt früh*
nach oben springen

Image and video hosting by TinyPic Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online:

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Senorita7777
Forum Statistiken
Das Forum hat 1555 Themen und 6499 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0