#1

Frage

in SCHLAGANFALL - Was nun? 28.09.2008 17:38
von Lotti
Hallo ihr lieben zusammen,

ich hab da mal wieder eine Frage.

Meine Mama ist ja rechtsseitig gelähmt. Wenn sie nun im Bett liegt, zieht sie sich ihre Bettdecke immer soweit nach links, das sie auf der rechten Seite fast nix mehr hat. Ist ja soweit nicht schlimm. Das Problem ist, wenn sie sich dann im Schlaf auf die linke Seite dreht, liegt sie mit vollkommen freiem Rücken da. Und da sie seit ihrem letzten Krampfanfall auch noch ohne Schlafanzughose schläft (nix mehr zu wollen, bin mal gespannt wie das im Winter werden wird), kühlt sie doch ziemlich aus. Zum Glück knarrt ihr Bett so elend laut, das ich höre auf welche Seite sie sich dreht und dann steh ich eben zig mal in der Nacht auf, um sie zuzudecken. Wollte die Bettdecke schon festtackern *scherz*).

Kann mir jemand dieses Phänomen erklären?

Liebe Grüße Lotti

*Wer nicht weiß, wie man Angst und Sorgen bekämpft, stirbt früh*
zuletzt bearbeitet 28.09.2008 17:39 | nach oben springen

#2

RE: Frage

in SCHLAGANFALL - Was nun? 28.09.2008 18:37
von birne • 255 Beiträge

das weiss ich auch nicht und mir geht das genau so. ich bin auch rechtsseitig gelähmt und decke mich links immer zu. vielleicht sollte man die decke wirklich festtackern...............

nach oben springen

#3

RE: Frage

in SCHLAGANFALL - Was nun? 28.09.2008 19:35
von Elfe • 132 Beiträge

Hallo Lotti,

hast Du schon einmal überlegt, ob Du für Deine Mama nicht eine Bettdecke in Übergröße besorgst? Ich denke da speziell an

eine 2 x 2 Meter Decke, wie Du sie ja für ein normales Ehebett nehmen kannst. So wäre etwas "mehr" Decke zum Rumdrehen da.

Wäre zumindestens eine Möglichkeit, denn das Festtackern wird wohl nicht so optimal sein

Liebe Grüße von

Steffi

nach oben springen

#4

RE: Frage

in SCHLAGANFALL - Was nun? 28.09.2008 21:40
von Lotti

Hmm birne, wirklich komisch oder? Spürst du denn Nachts das es dir kalt wird?

Steffi, die Decke meiner Mama ist schon Übergröße, nutzt gar nix


Liebe Grüße Lotti

*Wer nicht weiß, wie man Angst und Sorgen bekämpft, stirbt früh*
nach oben springen

#5

RE: Frage

in SCHLAGANFALL - Was nun? 28.09.2008 21:59
von Elfe • 132 Beiträge

Also Dirk ist auch oft aufgedeckt, wenn die linke, geschädigte Seite oben liegt. Er hat ja

starke Sensiblitätsstörungen und spürt die Decke warscheinlich garnicht, ob sie nun da ist oder nicht.

Ob er es spürt, wenn ihm kalt ist...keine Ahnung..scheinbar nicht, sonst würde er sich ja wieder zudecken.

Da fällt mir jetzt sonst wirklich nichts mehr zu ein, Lotti.

Ist zwar nicht gesund, aber wirst es dann einfach im Schlafzimmer wärmer machen müssen, oder?

LG Steffi

nach oben springen

#6

RE: Frage

in SCHLAGANFALL - Was nun? 29.09.2008 08:01
von Elke_Hillbrand

Hi Lotti,

also Tackern hin oder her! ... Mir fielen spontan diese Befestigungsringe ein die es für Babydecken gibt.

Thomas kennt aus der Pflege eine Alternative mit größeren Gummiringen, die am Bettzipfel verknotet und dann am Bett befestigt werden.

Einen Versuch wärs ja vielleicht mal wert!

LG
ELke


"Möge Gott mir die Gelassenheit geben,
die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut die Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!"
nach oben springen

#7

RE: Frage

in SCHLAGANFALL - Was nun? 29.09.2008 09:02
von Lotti

Steffi,
Schlafzimmer wärmer machen geht auch nicht. Wenn iich das Fenster bei ihr nicht aufmache, flippt sie aus .

Elke an diese Ringe hab ich auch schon gedacht, aber sie zieht ja solange ander Decke, bis alles schön links ist.
es ist zum verzweifeln. Hab ihr letztens einfach die Schlafanzughose angelassen, sie hat kurz gemackert und sich dann scheinbar ergeben *lach*. Als wir dann auch im Bett waren, ging das gewusel los, ich rüber und siehe da...
sie zog sich ganz alleine die Hose aus *grins*.
(Jetzt weiß ich wenigstens, von wem ich meine Sturheit habe *pfeif*)


Liebe Grüße Lotti

*Wer nicht weiß, wie man Angst und Sorgen bekämpft, stirbt früh*
nach oben springen

#8

RE: Frage

in SCHLAGANFALL - Was nun? 29.09.2008 15:43
von birne • 255 Beiträge

lass ihr das mal, es kommt der zeitpunkt wo ihr das zu kalt wird und dann deckt sie sich von alleine zu............so mach ich das auf jeden fall

nach oben springen

#9

RE: Frage

in SCHLAGANFALL - Was nun? 29.09.2008 17:07
von Lotti

Ok birne, dein Wort in Gottes Ohr . Danke dir.


Liebe Grüße Lotti

*Wer nicht weiß, wie man Angst und Sorgen bekämpft, stirbt früh*
nach oben springen

#10

RE: Frage

in SCHLAGANFALL - Was nun? 29.09.2008 17:30
von corinna • 78 Beiträge

Lotti,
und wenn Du die Bettdecke mit Übergröße und eine normale Bettdecke zu einem Schlauch zusammen nähst und die
Matratze reinschiebst ?
Auf der einen Seite dann Knöpfe oder einen Reißverschluß zu Einstieg.
Dann wäre noch genug Platz zum Wühlen aber Deine Mama bliebe zugedeckt.
(Und die Schlafanzughosenkrise wäre auch beseitigt )
Gut , dann hättest Du noch ein Problem wegen der Bettwäsche aber das wird man auch irgendwie drehen können.


nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: beni
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0