#1

Rasches Handeln verringert Schlaganfall-Risiko entscheidend Patienten warten viel zu lange auf Diagnose und Behandlung

in Neues aus der Forschung 18.10.2007 07:42
von INSULTHILFE E.V. • 191 Beiträge

Die rasche Behandlung von Mini-Schlaganfällen reduziert das Risiko eines richtigen Schlaganfalles um 80 Prozent. Das Risiko eines Schlaganfalles nach einer Transitorisch Ischämischen Attacke (TIA) liegt derzeit bei zehn Prozent. Wissenschafter der Oxford Radcliffe Hospitals haben jetzt nachgewiesen, dass das Risiko durch eine sofortige Behandlung mit Medikamenten beeinflusst werden kann. Würde dieses Verfahren allgemein eingesetzt, könnten allein in Großbritannien jährlich fast 10.000 Schlaganfälle verhindert werden. Details der Studie wurden in The Lancet veröffentlicht.

Im ersten Teil der Studie mussten die Patienten durchschnittlich drei Tage auf Beurteilung ihres Gesundheitszustandes warten. Durchschnittlich dauerte es 20 Tage bis sie schließlich behandelt wurden. Dabei wurden ihnen meist einfache Medikamente in der Primärversorgung verabreicht. In dieser Gruppe mit 310 Patienten erlitten 10,3 Prozent innerhalb von neunzig Tagen nach dem ersten Arztbesuch einen wirklichen Schlaganfall. Im zweiten Teil der Studie wurden die Patienten in einer Spezialklinik innerhalb eines Tages untersucht und behandelt. Bei diesen 281 Patienten verringerte sich das Schlaganfall-Risiko im gleichen Zeitraum auf 2,1 Prozent. Das Risiko verringerte sich unabhängig von Alter oder Geschlecht. Die frühe Behandlung erhöhte das Risiko von Blutungen und anderen Komplikationen nicht.

In einer weiteren in The Lancet Neurology veröffentlichten Studie der Universite Paris Diderot wurde für Patienten mit TIA-Verdacht eine Krankenhausambulanz mit 24 Stunden Zugang eingerichtet. Innerhalb von vier Stunden erhielten die Patienten eine Diagnose. Auch bei dieser Studie verringerte sich durch das rasche Handeln das Schlaganfall-Risiko um fast 80 Prozent. Joe Korner von The Stroke Association betonte, dass diese Forschungsergebnisse von größter Wichtigkeit seien. “Es geht nicht um eine brandneue Technologie oder eine teure Erfindung. Es geht nur darum die Gesundheitsversorgung so zu organisieren, das jederzeit eine rasche Behandlung möglich ist.” Die britische Regierung arbeitet laut BBC derzeit an einer großen Kampagne gegen Schlaganfälle.

Quelle: pressetext.austria

nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: wernerbihn@arcor.de
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0