#1

Amlodipin - 5 mg

in Bluthochdruck 04.10.2008 23:16
von dorina2602 • 38 Beiträge

Hallo, hat jemand von euch bereits Erfahrungen mit diesem (soweit ich weiß noch recht neuem) Medikament? Was man im Netz so liest ist zwiespältig, Schlafstörungen kommen wohl häufiger vor...
Danke für eure Antworten

nach oben springen

#2

RE: Amlodipin - 5 mg

in Bluthochdruck 05.10.2008 12:18
von Lotti

Hallo dorina,
meine Mama nimmt das Amlodipin 5mg seit gut eineinhalb Jahren zusätzlich zum Ramipril. Seit dem haben wir den Blutdruck gut im Griff, denn der untere Wert war immer zu hoch.
Schlafstörungen kann ich bei ihr aber nicht feststellen.

Und die ganzen Nebenwirkungen sollte man besser gar nicht erst lesen, mir wird da schlecht von. Am Besten ist es, man braucht gar keine dieser Chemiebomben.


Liebe Grüße Lotti

*Wer nicht weiß, wie man Angst und Sorgen bekämpft, stirbt früh*
nach oben springen

#3

RE: Amlodipin - 5 mg

in Bluthochdruck 05.10.2008 21:22
von dorina2602 • 38 Beiträge

Hallo Lotti, meine Mutter ist vor wenigen Tagen darauf umgestiegen (..worden). Der Blutdruck ist bei ihr ebenfalls gut gesunken, aber sie hat Schlafstörungen, was für den Körper ja auch nicht gut ist. Das medikament ist meines Wissens noch ziemlich neu, hatte mal im Netz recherchiert...die Antworten waren nicht so prickelnd - aber für jedes Medikament gibt es sicherlich auch Gegenstimmen.
LG,...

nach oben springen

#4

RE: Amlodipin - 5 mg

in Bluthochdruck 11.10.2008 21:07
von Iris1963 • 3 Beiträge

Ich bekomme Amlodipin - 5 mg seit dem 24.08 2008 als ich mehrere kleinere Schlaganfälle hatte und festgestellt wurde das mein Blutdruck zu hoch ist. Voher hatte ich keine Schwierigkeiten mit meinem Blutdruck, bei Routineuntersuchungen war er immer normal. Die Nebenwirkungen habe ich mir zwar durchgelesen, aber das mit den Schlafstörungen muss ich wohl überlesen haben, denn seit dem 24. 8 kann oder konnte ich nicht mehr ohne Schlaftabletten durchschlafen. Am 2.9.2008 wurde ich entlassen und eine Anschlußheibehandlung wurde beantragt im KH. Am 8.9.2008 kam ich wieder rein mit einem Verdacht auf einen Schlaganfall (tia) und war nochmal 5 Tage im Kh. Auch die Tage als ich zu Hause war konnte ich nicht durchschlafen. Ich wachte dann nach 3 Stunden auf und war dann hellwach. Auch in der Reha war es nicht anders. Ich hatte dann auf eine halbe Schlaftablette reduziert. Seit 3 Tagen bin ich zu Hause und es geht ohne Tablette. Vielleicht muss sich der Körper erst an dieses Medikament gewöhnen? Gruss Iris

nach oben springen

#5

RE: Amlodipin - 5 mg

in Bluthochdruck 21.10.2008 11:43
von Willi Daniels • 1.247 Beiträge

Hallo Iris,

gerade bei Blutdrucksenkenden Medikamenten benötigt es Zeit, bis sich der Körper darauf eingestellt hat. Leider wird da seitens der Ärzte nicht immer darauf hingewiesen, was dann oftmals zu einer mangelnden Compliance führt. Es kann durchaus 3-6 Monate dauern, bis der Körper sich auf die Veränderung des Blutdrucks (Drosselung) eingestellt hat.

Beste Grüße
Willi Daniels


zuletzt bearbeitet 27.10.2009 07:41 | nach oben springen

#6

RE: Amlodipin - 5 mg

in Bluthochdruck 22.10.2008 21:29
von Iris1963 • 3 Beiträge

Hallo Will
das ist wohl wahr das mir das keiner gesagt hat wie lange das dauert mit der Gewöhnung. Ab und an schnellt mein Blutdruck jetzt auch noch in die Höhe und bekam schon das P in den Augen aber dann ist es wohl nicht so sehr schlimm denn ich nehme Medikamente zur Blutdrucksenkung ja erst seit dem 24.8.2008. Gruss Iris

nach oben springen

#7

RE: Amlodipin - 5 mg

in Bluthochdruck 28.01.2009 21:34
von dorina2602 • 38 Beiträge

Hallo,
kann mir bitte jemand Infos dazu geben, welche Bedeutung es hat, wenn der obere Wert des Blutdrucks zu hoch ist (also an die 150) und der untere im Normbereich? Soweit ich weiß, bezieht sich der erstgenannte Wert (systolisch?) ja auf die Herzkontraktion, also das Zusammenziehen, der zweite auf die Entspannung (klärt mich bitte auf, wenns nicht stimmt).
Habe gelesen, daß ein zu hoher systolischer Wert bei älteren Menschen durch Arterienverkalkung entstehen kann. Gibt es noch andere Ursachen (zu viel Salz gegessen...)?
Danke und liebe Grüße
@Iris: Was ist das "P in den Augen"??? bin wohl etwas begriffsstutzig...

nach oben springen

#8

RE: Amlodipin - 5 mg

in Bluthochdruck 29.01.2009 09:22
von Willi Daniels • 1.247 Beiträge

Hallo Dorina,

Ursache für einen erhöhten systolischen Wert kann eine Arterienverkalkung sein, das bedeutet eine erhöhte Pumpleistung wegen einer Verengung der Arterie. Ursache kann aber auch deren Verschlechterung der Elastizität sein.

Die Ursache für eine Arteriosklerose ist der normale Alterungsprozess. Aber auch eine Fettstoffwechselstörung wie hohes Cholesterin zählt zu den Ursachen. Entscheidend hierbei ist der Wert des LDL, nicht unbedingt der Gesamtcholesterinwert.

Auch ständiger Bluthochdruck, erhöhte Triglyceride, Übergewicht, Gicht, Rauchen, negativer Stress und Diabetes können eine Arteriosklerose verursachen.

Die beste Präventionsmöglichkeit ist eine ausgewogene, gesunde und fettarme Ernährung mit Gemüse und Vollkornprodukten, regelmäßige Kontrolle von Triglyceriden, Blutdruck und Cholesterin und das Einstellen des Rauchens.

Beste Grüße
Willi Daniels


"Spenden-Marathon - Sportliches Event 2009 von INSULTHILFE E.V. "
nach oben springen

#9

RE: Amlodipin - 5 mg

in Bluthochdruck 29.01.2009 10:32
von Iris1963 • 3 Beiträge

Das P in den Augen: damit meinte ich das ich Panik bekam oder bekomme. Das ist hier so eine Redensart, nix schlimmes. Gruss Iris

nach oben springen

#10

RE: Amlodipin - 5 mg

in Bluthochdruck 29.01.2009 22:33
von dorina2602 • 38 Beiträge

Hallo,

Danke Euch ganz herzlich für Eure Antworten!

Bin dankbar und froh darüber, daß es dieses Forum gibt...

Liebe Grüße,

nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 1645 Themen und 6693 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0