#1

Gibt sich verwirtheit

in SCHLAGANFALL - Was nun? 01.12.2008 18:11
von Julchen 5 • 31 Beiträge

Hallo Ihr lieben,
ich hoffe ja das mir dabei wieder jemand helfen kann die Ärzte können es nicht
Meiner Mutti geht es ja ganz gut soweit,aber was eben noch nicht wirklich sicher ist ,ob das so bleibt ist ihre verwirtheit.
Mittlerweile Arbeitet ja nun schon ihre ganze Straße bei Ihr in der Reha und da lässt Sie auch nicht mit sich streiten.
Letztens,ich war grad zu Besuch kam die Schwester rein und mutti sagte zu ihr: na Hannelore,weiß denn dein Mann davon ,das du dich den ganzen Tag hier rumtreibst.Die Schwester die natürlich überhaupt nicht so hieß sagte kein Wort.
Oder ein anderes mal.Die Schwester kommt rein und Mutti behauptet :Das ist Frau Wiesenbach schon wieder ,die Arbeietet jetzt auch hier(ist eine Nachbarin)Ich verneinte und sagte :das ist SCHwester Marie und die Schw. sagte das auch noch mal. Aber Mutti meinte ,Die Spinnt doch ,die denkt ich erkenne sie nicht,die tragen hier sowieso alle andere Namen und wollen nicht erkannt werden.
So geht das immer zu.Mittlerweile ist aus Ihrem Ort auch der Schuldirektor und den sein Sohn als Pfleger dort angestellt.Sie lässt sich davon auch nicht abbringen und das ist auch gleich das erste was Sie mir erzählt wenn ich rein komme und so geht es auch immer weiter.sie steitet mit mir rum und irgent wann meint Sie dann :na dann werd ich wohl verrückt sein.
Hält dieser Zustand für immer an ,oder verändert sich das noch .Ich das jetzt nur vorübergehend so das Sie noch nicht wirklich weiß was los ist? Ich hoffe es zumindestens.
Vielen dank schon mal. Euer Julchen

nach oben springen

#2

RE: Gibt sich verwirtheit

in SCHLAGANFALL - Was nun? 01.12.2008 23:51
von Manfred- Mader • 337 Beiträge

Hallo Julchen,

das geht mit der Zeit vorbei!
An anderer Stelle schrieb ich bereits, dass es sich dabei um ein Durchgangssyndrom handeln könnte. Ich war ein paar Wochen auf meinem Schiff in der Karibik, bis ich die Realität akzeptierte.

Meine Frau dacht genau wie du, nur drückte sie es nicht so vornehm aus. Sie sagte, sei nicht so deppert, wo haben wir ein Schiff!!!

Liebe Grüße Manfred


Nach Regen kommt immer wieder Sonnenschein
nach oben springen

#3

RE: Gibt sich verwirtheit

in SCHLAGANFALL - Was nun? 02.12.2008 06:30
von Elfe • 132 Beiträge

Hallo Julchen,

auch mein Mann hatte nach seiner Hirnblutung dieses "Durchgangssyndrom".

Für Dich als Angehörige ist es ein fürchterlicher Zustand, den Betroffenen so zu erleben.

Aber wie Manfred es sagt...es legt sich wieder. Wie lange das dauert, kann ich Dir nicht

sagen, aber es wird immer weniger..glaub es mir.

Verzweifle nicht an dieser Situation (ich weiß, das ist leichter gesagt als getan, war ich damals

auch am Rande der Verzweiflung), aber das Gehirn ist so überreizt, es gaukelt dem Betroffenen

so manch Sitution einfach vor.


Liebe Grüße von

Steffi

"Lebe und genieße die glücklichen Stunden des Lebens"
nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: beni
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0