#1

sinusvenentrombose

in SCHLAGANFALL - Was nun? 25.10.2007 14:29
von Finja • 5 Beiträge

Hallo zusammen!

Hat irgend jemand von euch Erfahrungen mit einer Sinusvenentrombose? Oder deren Verlauf, Heilungschancen etc.?

Viel Grüße
Finja

nach oben springen

#2

RE: sinusvenentrombose

in SCHLAGANFALL - Was nun? 25.10.2007 16:00
von Willi Daniels • 1.247 Beiträge

Hallo Finja,

Sinusvenenthrombosen werden gelegentlich durch eitrige Infektionen im Gesichtsbereich, Nasennebenhöhlenvereiterung oder Meningitis verursacht. Erkrankungen mit gesteigerter Blutgerinnung (Polycythämie, Antithrombinmangel u.v.a.) können auch eine Rolle spielen.

Die Symptome einer Sinusvenenthrombose sind mehrdeutig: Kopfschmerzen, epileptische Anfälle und Wesensveränderungen sowie in fortgeschrittenen Stadien Lähmungen, Sehstörungen und Bewusstseinseintrübung bis hin zur Bewusstlosigkeit können auch bei anderen Erkrankungen beobachtet werden.

Erkennen kann man sie durch CT (Computertomographie) oder durch Kernspintomographie (MRT). Kann keine ausreichend gesicherte Diagnose gestellt werden, so kommt die Angiographie oder MR-Angiographie in Betracht.
Zur Therapie eignet sich Heparin in hoher Dosierung, später dann oral anwendbare Gerinnungshemmer wie Phenprocoumon (Marcumar).Die Auflösung oder chirurgische Entfernung der Thromben ist nur in seltenen Fällen möglich.

Ich empfehle eine genaue Abklärung und Besprechung mit dem Facharzt.

Beste Grüße
Willi Daniels

nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: wernerbihn@arcor.de
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0