#1

Burn Out...ich bin wieder da

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 18.12.2008 20:02
von Detlef&Floh • 58 Beiträge

Hallo

Es is ewig her das ich hier im Forum war,musste mich auch neu anmelden aber ich bin immer noch der selbe.Detlef und sein Floh.Ich hatte vor fast einem Jahr einen Burn Out der mich richtig umgehauen hat da die Pflege von Floh,die Arbeit und das ganze drum herum mich geschafft hat.Nach einer Reha und einer Langzeittherapie bei der ich bei bin,habe ich jetzt wieder ein wenig Boden unter den Füßen bekommen!Ich bin fürs nächste erst einmal Rentner bis ich wieder fit bin!
Einige werden jetzt sagen was hat das hier im Forum zu suchen,Burn Out hat nichts mit Schlaganfall zu tun!!!
Nein das hat es nicht aber es sind die Folgen,wenn der Pflegende versucht alles alleine zu machen!
Ich hatte auch gehofft alles alleine zu schaffen,zu zu geben das man es nicht schafft will man aber auch nicht.Also Augen zu und durch bis dann ganz leise sich der Burn Out von hinten angeschlichen hat und mich umgehauen hat.Ich möchte nicht noch einmal in so ein tiefes Loch fallen,glaubt mir es ist wirklich nicht schön.Ich habe jetzt die ganze Pflege an ein Pflegeteam abgegeben und eine Hilfe im Haushalt haben wir auch,Floh fühlt sich wohl und ich kann meine Kraft dafür verwenden andere Sachen mit ihr zu üben.
Ein Tip an alle PFLEGENDEN holt euch alle Hilfe die ihr kriegen könnt damit ihr nicht auch Opfer eines Burn Out werdet.
Achtet auf die Warnzeichen und sollte etwas nicht so sein wie sonst...geht zum Arzt bevor es zu spät ist!!!

Wir wünschen allen hier im Forum eine schöne und ruhige Weihnachtszeit

Detlef und sein Floh

nach oben springen

#2

RE: Burn Out...ich bin wieder da

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 18.12.2008 20:14
von Corinna Iden • 532 Beiträge
Hallo Detlef

"Einige werden jetzt sagen was hat das hier im Forum zu suchen,Burn Out hat nichts mit Schlaganfall zu tun!!!
Nein das hat es nicht..."

Doch , das hat es !!

Hier sind so einige , die einen Burn Out haben/hatten/kurzdavor sind.

Es bleibt ja auch nicht aus , wenn man alles alleine und am besten auch noch perfekt machen will.

Ich habe jetzt selber meine Deadline erreicht und fahre zur Kur.

Und ich muss noch nicht mal pflegen als solches , zumindest nicht zuhause.

Ich finde es sehr verantwortungsvoll von Dir , das Du Hilfe geholt hast,nicht nur Floh gegenüber sondern auch Dir gegenüber.

Hoffe wir hören öfters wieder von euch beiden.

Wünsche natürlich auch eine schöne Weihnachtszeit.

LG
Corinna
zuletzt bearbeitet 18.12.2008 20:14 | nach oben springen

#3

RE: Burn Out...ich bin wieder da

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 18.12.2008 22:14
von Elfe • 132 Beiträge

Hallo Detlef!

Der Burn Out des Angehörigen hat sehr wohl mit dem Schlaganfall zu tun, denn er ist eine Folgeerscheinung von diesem,

auch wenn er primär nicht den Betroffenen befällt, sondern in den meisten Fällen den Angehörigen.

Auch ich hatte Mitte des Jahres die Bekanntschaft mit diesem Burn Out gemacht..ähnlich wie bei Dir..immer alles alleine

schaffen..keine Hilfe in Anspruch nehmen. Gut..auch ich mußte meinen Mann nicht pflegen, kommen bei uns aber andere Dinge

dazu, die gerade den emotionellen Bereich betreffen, dazu noch zwei Kinder im Alter von 11 und 12, die finanzielle Ungewissheit

und einfach die Tatsache auf einmal alles machen zu müssen, was vorher Aufgaben des "Mannes" waren. Angefangen von Reparaturarbeiten über

Renovierungen..schwere körperliche Arbeiten..kurz um..einfach zu viel.

Auch ich habe die Anzeichen des Burn out zur Seite geschoben..Schwindel..Zittern..Schlaflosigkeit.

Und dann kam die Nacht in der ich dachte sterben zu müssen. Auch ich kann nur jedem empfehlen auf die Zeichen des Körpers zu hören,

frühzeitig die Notbremse zu ziehen. Wenn der Burn out mit voller Wucht erst einmal zugeschlagen hat ist es wirklich ein

hartes Stück Arbeit sich aus dem schwarzen Loch wieder heraus zu arbeiten.

Nach einem halben Jahr Therapie wage ich vorsichtig zu behaupten wieder festen Boden unter den Füßen zu haben..aber noch

stehe ich am Rand dieses "schwarzen Loches". Und es gibt Tage, an denen ich das Gefühl habe, dass der Rand wieder gefährlich

bröckelt.

Der Schlaganfall zieht weitere Kreise als nur um den Betroffenen, nur wird das leider immer zu wenig beachtet.

Von daher finde ich es sehr schön, dass Du als "Angehöriger" den Weg hier ins Forum zurück gefunden hast und

ich hoffe, dass wir wieder von Euch hören werden.

Schöne Feiertage wünscht Dir und Deiner Floh


Liebe Grüße von

Steffi

"Lebe und genieße die glücklichen Stunden des Lebens"
nach oben springen

#4

RE: Burn Out...ich bin wieder da

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 19.12.2008 16:42
von Corinna Iden • 532 Beiträge
Zitat Steffi
"Der Schlaganfall zieht weitere Kreise als nur um den Betroffenen, nur wird das leider immer zu wenig beachtet"

Ich habe mir den Satz die halbe Nacht durch den Kopf gehen lassen , kann jetzt auch nur für mich sprechen.

Es ist irgendwie klar , das es nicht beachtet wurde.
Ich habe ja auch nie etwas gesagt.
Bin immer schön zur Arbeit gegangen,mich um die Kids gekümmert,den Teil Haushalt den Wilfried nicht konnte gemacht,Behördenkram usw. usw.
Über die Wesensveränderung von Wilfried habe ich eigentlich nie gesprochen , hätte eh keiner verstanden.
Als es schwieriger wurde , habe ich halt in den Nachtdienst gewechselt , da konnte man dann ja noch ein paar zusätzliche Stunden tagsüber rauskitzeln.
Und ich habe immer schön brav gelächelt dabei , war ja stark.
Schlaflosigkeit,Zittern oder schlechte Stimmung ?
Da gibt es ja genug Mittelchen.

Ganz ehrlich , fragt ihr jemanden , der immer gut drauf ist , wie es ihm wirklich geht ?
Jetzt , wo ich offen zugebe das ich/wir gescheitert sind,reagieren erst die Leute.
"Das haben wir nicht gewußt."
Stimmt , wie denn auch.

LG
Corinna
zuletzt bearbeitet 19.12.2008 16:50 | nach oben springen

#5

RE: Burn Out...ich bin wieder da

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 19.12.2008 16:59
von Elfe • 132 Beiträge

Dazu möchte ich direkt einen Satz loswerden, den ich gerade im ersten Jahr fast täglich gerade von der lieben Verwandtschaft

zu hören bekam: "Du mußt jetzt stark sein und an Deine Familie denken...."

Genau das habe ich gemacht....über die Folgen brauch ich nichts mehr zu sagen.


Liebe Grüße von

Steffi

"Lebe und genieße die glücklichen Stunden des Lebens"
nach oben springen

#6

RE: Burn Out...ich bin wieder da

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 19.12.2008 20:21
von Lotti

Hallo Detlef,
ich freu mich wie Jeck, das du endlich wieder hier bist.
Du hast in den letzten Monaten enorm viel erreicht und es war bei Gott nicht einfach für dich. Hast einiges sehr gut in den Griff bekommen, den Rest schaffst du auch noch.

P.S. Umzugstermin schon in Sicht?
Schön das du wieder hier bist!!!

Ganz liebe Grüße auch an Floh


Liebe Grüße Lotti

*Wer nicht weiß, wie man Angst und Sorgen bekämpft, stirbt früh*
nach oben springen

#7

RE: Burn Out...ich bin wieder da

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 20.12.2008 14:30
von Detlef&Floh • 58 Beiträge

@Lotti

Uiiiiiiiiiiii Lotti das is aber lieb von Dir.Der Umzugstermin is mal wieder gescheitert,nachdem die mit bekommen haben das Floh behindert ist wurden es immer mehr Kosten die auftauchtennaja wir kennen das ja schon.Mal sehen was das neue Jahr bringt.

@Corinna

Ich habe auch nie was gesagt oder gemerkt!Hinterher hiess es dann von den anderen "wir haben nur darauf gewartet".Jetzt musste meine Neurologin etwas für die Rente ausfüllen dort schrieb sie rein Krankheit bekannt seit 2006 hab ihr dann gesagt das ich den Zusammnebruch aber im Dezember 2007 hatte...."sie sind schon seit 2006 krank aber sie wollten ja nichts davon hören" war ihre Antwort.Alle wussten es...nur ich nicht.

@Elfe

"Du mußt jetzt stark sein und an Deine Familie denken...." die Sprüche kann man schon nicht mehr hören oder "Wir ziehen den Hut vor dir und dem was Du tust" genau so ein Spruch.Niemand weiss wie es in einem aussieht und wie man sich fühlt bis irgendwan die negativen Gedanken überhand nehmen und einen am Leben zweifeln lassen.


Ich würde jedoch nie wieder in eine Phsychosomatische Reha gehen,erst hilft sie einem und dann dann kommt alles was schon längst vergessen war wieder ans Tageslicht.Das war ein Trip durch die Hölle und mit meiner Therapeutin zusammen schliessen wir jetzt die Schubladen Stück für Stück.

Was ganz wichtig ist und was ich auch lernen musste,ihr braucht Zeit für euch....ja ich weiss ich hab gut reden ...wie und woher...aber es muss sein wenn man nicht umkippen will!

Ganz lieben Dank für Eure Antworten...so fühlt man das man nicht alleine ist!

Ich wünsch Euch viel viel Kraft die wir jeden Tag aufs neue brauchen!

Detlef und sein Floh

nach oben springen

#8

RE: Burn Out...ich bin wieder da

in Anlaufstation für Sorgen, Ängste, Stimmungen und Emotionen. 10.01.2009 19:38
von Corinna Iden • 532 Beiträge

Was ich immer so erschreckend finde , ist die Schnelligkeit mit der man fliegt.

Kaum ist man der Meinung seine Spur einigermaßen wiedergefunden zu haben ,
da genügt eine Kleinigkeit und man schießt wieder mit voller Wucht raus.




nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Elke
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0