#1

Durchblutungsstörung der hinteren Herzwand

in SCHLAGANFALL - Was nun? 23.01.2009 11:57
von hoffnung

Vielleicht könnt ihr mir ja beantworten ob es sinnvoll ist eine Kathederuntersuchung machen zu lassen,
um die Diagnose :Durchblutungsstörung der hinteren Herzwand, zu bestätigen.
Ich habe bis jetzt kein Stressecho geschafft oder Belastungs-EKG zu 100%.
Mein Kardiologe will noch ein Stressecho machen,wenn er da nicht schlau draus wird,will er mich danach zu einer Kathederuntersuchung schicken.
Auf meinen Einwand, dass ich Angst vor dem Eingriff habe, wegen des Risikos das sich dort etwas löst, meinte er,
dass das Risiko gleich null wäre.
Noch einen Herzinfarkt könne ich mir nicht leisten, das wäre dann wahrscheinlich mein Ende.
Dazu muß ich sagen, dass nach meinem SA und den ganzen Untersuchungen festgestellt wurde, dass ich schon mal
einen Herzinfarkt hatte.
Ich habe es aber wohl nicht gemerkt.
ich wäre für jeden Rat dankbar.
Liebe Grüsse Marion (hoffnung)

nach oben springen

#2

RE: Durchblutungsstörung der hinteren Herzwand

in SCHLAGANFALL - Was nun? 23.01.2009 18:35
von Steffi Köster • 364 Beiträge

Liebe Marion,

ich kann mir vorstellen, dass Du Angst vor so einer Untersuchung hast, das hätte ich auch.

Die Frage die sich mir jetzt nur stellt..wenn Du Dich für so eine Untersuchung entscheiden

und sie machen lassen würdest und dabei würde eine Durchblutungsstörung heraus kommen...würde

es Dir dann vielleicht gesundheitlich besser gehen wenn es behandelt würde?

Dann mußt Du ganz alleine die Risiken und den Nutzen solch einer Untersuchung für Dich abwägen.

Sicherlich keine leichte Entscheidung.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du für Dich eine richtige und akzeptable Entscheidung

triffst


Herzliche Grüße

Steffi
nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: beni
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0