#21

RE: Verordnung außerhalb des Regelfalls

in SCHLAGANFALL - Was nun? 24.03.2009 16:56
von linebiene • 64 Beiträge
Hi,

nee, das Rezept ist ja jetzt erstmal wieder eine Erstverordnung, da ja nun erstmal die Schmerzursachen bekannt sind und dieser Arzt ja auch das erste mal verordnet hat.
Außerdem habe ich ja im Vorfeld schon mit der KV telefoniert und die hatten ja den Vorschlag gemacht mit "Verordnung außerhalb des Regelfalles"...
Aber wenn dann das erste Rezept "ausserhalb des Regelfalles" kommt, werde ich das natürlich vorab nochmal mit der KV klären.
Die Sachbearbeiterin der AOK neulich am Telefon sagte mir aber, dass es normalerweise unproblematisch sei.
Das war auch das Credo unserer Therapeuten, dass die regionale AOK da recht unbürokratisch sei.Scheint aber nicht in allen Regionen so zu sein...
Werde auf jeden Fall berichten.

Zu eurem speziellen Fall, kann ich Dir nur einen Tip geben, nicht abwarten bis eine Antwort kommt, immer wieder nachhaken und denen wirklich auf die Nerven gehen...ist meine Erfahrung, dass sich viele Dinge beschleunigen wenn man nur genug nervt....
Gruß
Linebiene
zuletzt bearbeitet 24.03.2009 17:00 | nach oben springen

#22

RE: Verordnung außerhalb des Regelfalls

in SCHLAGANFALL - Was nun? 08.05.2009 20:49
von Marianne • 1 Beitrag

Hallo linebiene,

ich war bisher davon ausgegangen, dass "Verordnung außerhalb des Regelfalls" nicht aufs Budget geht.

Ich bekomme jedenfalls seit 1 1/2 Jahren problemlos von der Hausärztin die Rezepte. 2x/Woche Ergotherapie, 1- 2 Doppelbehandlungen Physiotherapie/Woche (weil der Weg dorthin sehr weit und anstrengend ist, haben wir Doppel"stunden" vereinbart). Logotherapie erst auch, hab ich selbst beendet, weil auch die Therapeutin merkte, dass die Qualität der Sprache bei mir primär von der aktuellen Fitness abhängt. Probleme mit der Ärztin hatte ich bisher noch nie. Hab auch nie was bei der Kasse genehmigen lassen, meines Wissens verzichten die meisten Kassen darauf.
Wenn sich nicht gerade jetzt was verändert hat, verstehe ich das Problem also nicht.
Ich war zwar schon bei nem Neurologen, aber nur, weil ich eine KH-Einweisung vom Facharzt brauchte. Der zu dem ich bin, hat 2 Monate Wartezeit für nen Termin, der, zu dem ich ursprünglich wollte, 4 - 5 Monate!
Die Therapeuten schreiben wahrscheinlich meist ihre "Standardberichte", wenn der Arzt auf dem Rezept angekreuzt hat, dass er einen will.

nach oben springen

#23

RE: Verordnung außerhalb des Regelfalls

in SCHLAGANFALL - Was nun? 10.06.2009 22:15
von linebiene • 64 Beiträge

Hi zusammen,

sorry da mein "Privatleben" in den letzten Wochen unvorhergesehen etwas aus den Fugen geraten war, hatte ich leider weder Zeit noch Muße im Forum zu posten.
Noch mal zu dem Fall mit den Verordnungen außerhalb des Regelfalls...
Also die Hausärztin hat uns jetzt noch einmal Ergotherapie verschrieben, allerdings auch mit dem Kommentar, das dies wohl die letzte sei, da sie schon viel zu viel verordnet hätte.
Da wir die Diskussionen irgendwo auch leid waren, sind wir jetzt bezügl. Physiotherapie beim Orthopäden gelandet, der "gnadenlos" außerhalb des Regelfalls (er vertritt die Meinung, das diese Therapie bei Schlaganfallpatienten enorm wichtig sei und er nicht einsieht sich da den Krankenkassen zu beugen :) verschreibt, die Logopädie bekommen wir nun bei der HNO Ärztin und bezüglich Ergo werden wir jetzt beim Neurologen vorstellig werden.
Ist halt alles ein bisschen umständlich,aber was solls !
Gruß
Linebiene

nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Elke
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0