#1

Bundessozialgericht: Hüftprotektoren sind kein Hilfsmittel

in Pflege 24.04.2009 14:05
von Corinna Iden • 532 Beiträge
Hüftprotektoren gehören weiterhin nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen (GKV).
Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) hervor, in dem die Aufnahme in das GKV-Hilfsmittelverzeichnis abgelehnt wurde.


http://de.news.yahoo.com/12/20090424/thl...en-d343981.html


"Doch die Richter des BSG schlossen sich der Ansicht des Krankenkassenspitzenverbandes an und sieht in den Protektoren kein Hilfsmittel, das Stürze verhindere, sondern lediglich die Folgen mildere."

Also , das glaube ich jetzt wirklich nicht.
Es geht doch bei den Protektorhosen gerade um Vermeidung der Folgeschäden eines Sturzes.
Und genau die (z.B. Oberschenkelhalsbruch) sind doch das schlimme und von Kassensicht aus , auch das teure (KH-Aufenthalt,OP,evtl. Bettlägerigkeit usw. )
Da verstehe ich die Rechnung nun garnicht.
Die wollen also lieber tausende an Arztkosten zahlen , anstatt 80,00 € für eine Protektorhose.

LG
kopfschüttelnde Corinna

____________________

Jedermann will einen Freund haben ,
aber nur wenige geben sich die Mühe ,auch einer zu sein.

(A.Kerr)
zuletzt bearbeitet 24.04.2009 14:07 | nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: beni
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0