#11

RE: Beschwerden nach Schlaganfall

in SCHLAGANFALL - Was nun? 11.05.2009 23:46
von Stoki (gelöscht)
avatar

Hallo Corinna!
Weshalb ist das schwer?
Eine AHB ist keine REHA im eigentlichen Sinn.
Von der Intensiv dort hin, dann nix mehr!
Das was ich geschafft habe ist alles ohne Reha geschafft!
Vor Gericht konnte ich nun erzwingen, dass ich eine REHA nach 1 1/2 Jahren bekomme.
Angeblich ein Computerfehler!
Ich gebe nur allen den RAT bis zum bitteren Ende zu kämpfen!
Bis denne
Jan

nach oben springen

#12

RE: Beschwerden nach Schlaganfall

in SCHLAGANFALL - Was nun? 13.05.2009 14:23
von MÖDL • 13 Beiträge

Hallo Bianca,

zu dem Thema Lymphödem kann ich als Laie nichts sagen. Gute Phisiotherpeuten müssten mit Lymphdrainage was machen können, meine ich.

Jedoch kann ich Dich auf eine Schmerzklinik aufmerksam machen.

http://www.schmerz.com/

Hier findest Du die Scherzklinik Arkauwald. Diese Seite ist sehr informativ.

Unter Tel: 07931 - 545-0

Kannst Du Dich auch persönlich informieren. Jeden Tag zwischen 11-12.00 Uhr gibt hier der Chef persönlich Auskunft zu den verschiedensten Bereichen in Punkto Scmerzen.

Die machen obrigens auch richtige Reha's und außerdem hat jeder Schmerzpatient Anspruch auf eine spezielle Therapie in einer Schmerzklinik.

Ich hoffe Deiner Mutter geht es bald besser.

Viel Glück!

Mödl


nach oben springen

#13

RE: Beschwerden nach Schlaganfall

in SCHLAGANFALL - Was nun? 13.05.2009 16:28
von Bianca • 4 Beiträge

Hallo Mödl,

Schmerztherapie ist ein guter Vorschlag,
Lymphdrainage geht aktuell nicht,
da sie bei der kleinsten Berührung klagt,
sogar wenn sie somnolent ist.
Zur Zeit befindet sie sich unter Monitorkontrolle ihrer Vitalzeichen,
da sie gestern wieder epileptische Anfälle gezeigt hat, hintereinandergeschaltet.
Jetzt muss sie zunächst medikamentös richtig eingestellt werden,
ihr Fuss wird mit einen Kompressionsverband versorgt.

Grüsse Bianca

nach oben springen

#14

RE: Beschwerden nach Schlaganfall

in SCHLAGANFALL - Was nun? 15.05.2009 13:18
von MÖDL • 13 Beiträge
Hallo Bianca,

verstehe ich das richtig, die Schmerzen treten auch bei Berührung, anderer, nicht von dem Ödem betroffenen Körperteil auf? Das wäre sehr schade, weil dann bliebe zunächst nur die medikamentöse Therapie. Wie man so etwas macht, weiß ich leider nicht...

Das würde 'für mich' jedoch auch ein Hinweis auf einen Thalamusschmerz sein. Wo wiederum die Schmerzklinik genau der richtige Ansprechpartner wäre...

Die haben auch Erfahrung mit diversen Schmerzmitteln und testen diese auch. Oder die haben auch die Möglichkeit Nerven zu blockieren oder bestimmte Areale mit implantierten Schmerzmittelpumpen gezielt zu therapieren. - In vielen anderen Kliniken wird dann eben 'nur' ein Opiat enthaltendes Mittel gegeben.

Die epileptischen Anfälle machen die Sache nicht einfacher, jedoch können auch Antiepileptika gewisse neuronale Schmerzen lindern. Wird z.B. auch bei Polyneuropathie gegeben.

Andererseits sind mit epileptische Anfällen, Spasmen etc. bei Schlaganfällen immer zu rechnen.

Ich würde die Schmerzklinik kontaktieren und das Gespräch dort suchen. Dieser Chefarzt, nimmt sich Zeit, auch wenn das Gespräch mit Dir eben die ganze Stunde dauert. Außerdem schicken die auch echt gutes Informationsmaterial zu.

Hast Du schon mal an Akupunktur gedacht?

http://www.ynsa.info/

http://www.ynsa.net/Deutsche_Version/deutsche_version.html

Alles Gute!

Mödl

http://www.schmerztherapie-bad-mergentheim.de/
http://www.schmerzklinik.com/

http://www.schmerzliga.de/forum/showthread.php?t=878
zuletzt bearbeitet 15.05.2009 13:26 | nach oben springen

#15

RE: Beschwerden nach Schlaganfall

in SCHLAGANFALL - Was nun? 16.05.2009 08:55
von Bianca • 4 Beiträge

Hallo Mödl,
das waren wertvolle Infos, Danke.
Meine Mutter reagiert nur manchmal auch an
anderen Stellen mit Schmerzäusserung bei Berührung,
das ist unterschiedlich.
Zur Zeit ist sie von der hohen Dosis an Antiepileptika
sehr somnolent und sediert.
Allerdings hat sie auch hier noch fokale Anfälle.
Der Neurologe sagt, es wäre eine sehr hartnäckige Sache,
die Einstellung der Medis sei nicht einfach.
Wenn das reguliert ist,
möchte ich ganz gezielt auf ihr Schmerzverhalten eingehen,
zur Zeit ist sie, wie gesagt, einfach zu schwach.

Gruss Bianca

nach oben springen

#16

RE: Beschwerden nach Schlaganfall

in SCHLAGANFALL - Was nun? 11.06.2009 11:51
von linebiene • 64 Beiträge

Hallo,

habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht, dass dieses Ödem und die Schmerzempfindlichkeit auch eine Nebenwirkung der vermutlich im Moment sehr hoch dosierten Epilepsiemedikamente sein könnten...?
Wird sie bezüglich der Epilepsie von einem spezialisierten Nerologen betreut und welche Medikamente und wie hoch dosiert bekommt sie denn gegen die Epilepsie?
Vielleicht solltet ihr da mal einen Ansatz machen ?
Liebe Grüße
Linebiene

nach oben springen

Kostenloser Counter
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Elke
Forum Statistiken
Das Forum hat 1630 Themen und 6678 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0